Trainer und Manager Felix Magath hat Verständnis für die Attacken einiger Fans von Schalke 04 auf Albert Streit geäußert.

"Einen Spieler zu bespucken, ist natürlich nicht in Ordnung, aber der Ärger der Fans ist verständlich", sagte Magath zu "Die Welt". Der von Magath suspendierte Streit war beim Spiel der zweiten Mannschaft gegen Waldhof Mannheim (0:1) von den eigenen Anhängern beschimpft und bespuckt worden.

"Streit hat durch seine Äußerungen, seinen Vertrag zur Not aussitzen zu wollen, den Unmut auf sich gezogen", so Magath weiter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel