Rafinha sorgt bei Schalke 04 weiter für Aufregung. Am Donnerstag erschien der Brasilianer nicht wie vereinbart zum Training und ließ Felix Magath zunächst ratlos zurück.

Erst bei einem Telefonat am Abend stellte sich heraus, dass Rafinha immer noch in seiner Heimat ist. Dort darf er nun eine weitere Woche bleiben.

"Ein Berater hat ihn den Kopf verdreht haben. Das hat er erkannt und nun einen Schlussstrich unter dieses Kapitel gezogen", so Magath. Zudem sollen Rafinhas Freundin und ihre gemeinsame Tochter endlich nach Deutschland ziehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel