Bayer-Boss Wolfgang Holzhäuser hat sich der Kritik an der Belastung der Profis durch Spiele in Auswahlmannschaften angeschlossen und den DFB kritisiert.

"Mir ist unverständlich, weshalb Stefan Reinartz bei der U21 ein Sprinttraining absolvieren musste, um seinen Leistungsstand ermitteln zu können. Dabei zog er sich einen Muskelfaserriss zu und fällt einige Wochen für den Verein aus. Die nötigen Daten hätten unsere Spezialisten problemlos liefern können", sagte der Sprecher der Geschäftsführung von Bayer Leverkusen auf der Klub-Homepage.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel