Mit einem Blitz-Hattrick hat Vedad Ibisevic 1899 Hoffenheim auf Platz drei der Bundesliga geführt und das Schlusslicht Hertha BSC noch tiefer in die Krise gestürzt.

Der Bosnier schoss Hoffenheim beim 5:1 mit drei Treffern in den ersten 21 Minuten zum bislang höchsten Bundesliga-Sieg.

Während die Kraichgauer wie im Vorjahr von der Herbstmeisterschaft träumen dürfen, wird die Lage für die Hertha und Trainer Lucien Favre nach dem Klub-Negativrekord von sieben Pflichtspiel-Pleiten in Serie immer bedrohlicher.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel