Herthas Aufsichtsratsboss Bernd Schiphorst hat bestätigt, dass das am Ende schlechte Verhältnis zwischen Trainer Lucien Favre und der Mannschaft der Hauptgrund für die Entlassung war.

"Wir waren auf eine langfristige Zusammenarbeit eingestellt", erklärte der Ex-Präsident Sport1.de.

"Leider mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass das Vertrauensverhältnis zwischen Trainergespann und Mannschaft nach dem völlig verpatzten Saisonstart nachhaltig gestört war."

Über einen Nachfolger zu spekulieren, sei noch "deutlich verfrüht"

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel