Das Verbalgefecht zwischen Stefan Effenberg und Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge geht weiter.

Auf Rummenigges Attacke, dass "Effe" sich als Trainer beweisen solle, statt sich als Bayern-Kritiker hervorzutun, konterte der bei "Sky": "Erstmal muss ich mir keine Belehrungen anhören, noch brauch ich irgendwelche Tipps."

Effenberg ärgerte sich besonders, dass Rummenigge im DSF ein Gespräch zwischen den beiden zu Effenbergs Trainer- und Managerambitionen öffentlich gemacht hatte: "Das war enttäuschend, aber so kenn ich ihn."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel