Auch nach sechs Spielen ohne Sieg und dem schlechtesten Saisonstart seit 21 Jahren braucht sich Trainer Jürgen Klopp um seinen Job bei Borussia Dortmund keine Sorgen zu machen.

"Das Vertrauen zu Klopp war und ist grenzenlos. Es gibt nicht ein Promille Unsicherheit", sagte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dem Fachmagazin "kicker":

"Unser Trainer hat die Situation vollkommen im Griff und unsere totale Rückendeckung."

Als herausragendes Problem sieht Watzke das Fehlen des verletzten Kapitäns Sebastian Kehl.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel