Ottmar Hitzfeld hat die Verantwortlichen des Bundesligisten Hertha BSC Berlin für die Entlassung von Lucien Favre kritisiert. "Ich habe wenig Verständnis für die Entscheidung, den Trainer so früh zu wechseln", sagte der Schweizer Nationaltrainer der Zeitung "Blick".

Das Einzige, was man Favre vorwerfen könne, sei, dass er letzte Spielzeit soviel Erfolg hatte: "Er ist das Opfer seines eigenen Erfolges."

"Er hat in Berlin Sensationelles geleistet und die Messlatte mit Platz vier hoch gelegt. Das wurde ihm nun zum Verhängnis", meinte Hitzfeld.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel