Kapitän Per Nilsson von 1899 Hoffenheim hat beim 1:2 im Punktspiel beim FSV Mainz 05 einen Bruch der rechten Hand erlitten. Das ergab eine Kernspintomografie.

Damit haben sich die Personalprobleme für Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick in der Abwehr verschärft.

Ob Nilsson im nächsten Spiel in knapp zwei Wochen bei Werder Bremen zur Verfügung steht, ist ebenso fraglich wie der Einsatz von Innenverteidiger Josip Simunic, der an einem Muskelfaserriss in der Wade laboriert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel