Horst Heldt vom VfB Stuttgart nimmt Teamchef Markus Babbel trotz der sportlichen Talfahrt des Champions-League-Teilnehmers in Schutz.

"Das Projekt Babbel ist nicht gescheitert", sagte Horst Heldt den "Stuttgarter Nachrichten" und stärkte Babbel demonstrativ den Rücken.

"Wenn es gut läuft, werden Entscheidungen natürlich kaum angezweifelt, wenn es schlecht läuft, stellt die Öffentlichkeit gern alles infrage. Jeder Schritt ist gut überlegt und wird zuvor besprochen", sagte Heldt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel