Arne Friedrich will bei der Krisenbewältigung bei Hertha BSC Berlin nichts unversucht lassen und hat einem mannschaftsinternen "Maulwurf" den Kampf angesagt.

"Ich weiß auch nicht, welcher Spieler es ist. Doch derjenige sollte ziemlich vorsichtig sein. Denn es kommt irgendwann einmal heraus. Und dann wird er ganz große Probleme bekommen", sagte der Nationalspieler.

Angeblich soll ein Profi im Hertha-Team regelmäßig Informationen aus dem Mannschaftskreis an die Presse weiterleiten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel