Sportlich im Keller, finanziell am Boden: Der 1. FC Nürnberg steckt mal wieder in der Krise.

Angesichts der bei der Jahreshauptversammlung ausgewiesenen Verluste von 5,8 Millionen Euro ist die junge Truppe zum Nichtabstieg verdammt.

"Mittelfristig müssen wir Gewinne machen", sagte Finanzchef Ralf Woy - absteigen ist folglich verboten.

Deshalb forderte Club-Boss Schäfer: "Am Samstag gegen Hertha BSC Berlin muss der Knoten endlich platzen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel