Im Rennen um die Nummer eins im Tor von Eintracht Frankfurt hat Oka Nikolov nach überstandenen Adduktorenproblemen derzeit noch die Nase vorn.

Der 35-Jährige kehrt gegen Hannover 96 ins Eintracht-Tor zurück und erhält damit vorerst den Vorzug vor Ralf Fährmann, der nach einem auskurierten Handgelenksbruch ebenfalls wieder zur Verfügung steht.

"Oka wird spielen. Aber ich betone, dass wir einen offenen Konkurrenzkampf haben. Ich hoffe, dass Ralf schnell eine ernsthafte Alternative wird", sagte Frankfurts Trainer Michael Skibbe.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel