Bayern München hat sich nach drei sieglosen Pflichtspielen in Folge aus der Krise geschossen.

Das Münchner Starensemble setzte sich am 9. Bundesliga-Spieltag 2:1 (1:0) bei Aufsteiger SC Freiburg durch und neues Selbstvertrauen getankt.

Thomas Müller brachte die Bayern kurz vor der Pause in Führung (42.). Für die Vorentscheidung zu Gunsten der Münchner sorgte der Freiburger Du-Ri Cha mit einem Eigentor (68.). Der Freiburger Anschlusstreffer durch Stefan Reisinger (90.+2) kam zu spät.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel