BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke glaubt an ein deutliches "Nein" der Fußball-Bundesligisten zur Abschaffung der 50+1-Regelung.

"Ich gehe nicht nur davon aus, dass Martin Kinds Antrag auf Abschaffung der 50+1-Regelung am 11. November abgelehnt wird. Ich prophezeihe, dass er von den Profiklubs sogar deutlich abgelehnt wird", sagte er in einem Interview mit den "Ruhr Nachrichten".

Kind spricht sich für die Öffnung für Investoren aus und hat einen Antrag zur Änderung der umstrittenen Regel bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) eingereicht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel