Felix Magath muss für einen Monat seinen Führerschein wegen zu schnellen Fahrens abgeben.

Das Amtsgericht Uelzen bei Lüneburg verurteilte den Schalke-Teammanager wegen Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit um 43 Stundenkilometer zu einer Geldbuße von 320 Euro und verhängte gegen ihn zugleich ein einmonatiges Fahrverbot.

Außerdem erhält der Fußballlehrer drei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei. Magath war Ende März auf der Bundesstraße 4 bei Barum nördlich von Uelzen 143 statt der zulässigen 100 Stundenkilometer gefahren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel