Grafite sieht sich beim VfL Wolfsburg zunehmend harter Kritik ausgesetzt.

"Der Junge ist keine 18 mehr. Er muss den Alltag bewältigen. Wir können ihn hier nicht in ein Papa-Mobil stecken. Als Profi muss er den Druck des Geschäfts einfach aushalten", sagte VfL-Aufsichtsrat Stephan Grühsem der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung".

Grafite war von Trainer Armin Veh in seine Heimat geschickt worden. "Ich hoffe vor allem, dass Grafite zu Hause die richtigen Menschen um sich hat, damit er wirklich auf andere Gedanken kommt", meinte Grühsem.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel