Die Spitze des DFB hat das Grundsatzurteil des Bundesgerichtshofs bezüglich der bundesweiten Stadionverbote begrüßt, die Führung der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) für die "Lebensgefahr"-Aussage aber heftig kritistert. "Diese Aussage ist unverantwortlich. Mit solchen polemischen und populistischen Äußerungen werden auf fahrlässige Weise Ängste geschürt", sagte DFB-Präsident Zwanziger der "Bild am Sonntag".

Der DPolG-Bundesvorsitzender Rainer Wendt hatte nach dem BGH-Urteil erklärt, dass sich jeder Fan, der derzeit ins Stadion gehe, in "Lebensgefahr" begebe.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel