Stürmer Artur Wichniarek vom Bundesliga-Schlusslicht Hertha BSC Berlin hat den ehemaligen Trainer Lucien Favre scharf angegriffen.

Im Interview mit der Berliner Boulevardzeitung "B.Z." sieht der Pole in der Trainingsarbeit des entlassenen Schweizer Coaches einen Hauptgrund für die momentane Krise des Hauptstadtklubs.

"Die Mannschaft ist nicht fit. In der Vorbereitung muss ein großer Fehler passiert sein", sagte Wichniarek. "Das Training lief immer im gleichen Tempo ab. Ich kann jetzt stundenlang laufen, aber ich kann nicht beschleunigen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel