Im Kampf gegen Manipulationen greift Bayer Leverkusen zu ungewöhnlichen Maßnahmen.

Der Klub hat eine Hotline bei einer Strafrechtskanzlei eingerichtet, unter der Profis und Angestellte anonym Informationen loswerden können.

"Natürlich vertraue ich unseren Spielern. Natürlich ist keiner von ihnen an Manipulationen beteiligt oder steht unter Doping-Verdacht. Trotzdem ist keiner davor gefeit, von Betrügern angesprochen zu werden. Und in solchen Situationen wollen wir helfend eingreifen", so Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel