Philipp Lahm hat sich für seine Kritik an der Einkaufspolitik des FC Bayern mächtig Ärger mit den Klub-Verantwortlichen eingehandelt.

"Sie können versichert, dass er das noch bedauern wird", polterte Manager Uli Hoeneß unmittelbar nach dem 1:1 gegen Schalke. "Das wird Konsequenzen haben."

Lahm hatte vor Anpfiff in einem Interview erklärt: "Vereine wie Manchester oder Barcelona geben ein System vor - und dann kauft man Personal für dieses Sytem. So etwas gibt es bei uns nicht."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel