Nach dem Suizid von Nationaltorwart Robert Enke fordern viele nun ein Umdenken im Profifußball.

So auch Hannovers Manager Jörg Schmadtke: "Die Tragödie Robert Enke gibt Anlass, über bestimmte Dinge nachzudenken, die in dem Geschäft üblich sind und hingenommen werden", sagte der Manager beim "NDR".

Schmatke weiter: "Wir haben eine Aufgabe gestellt bekommen von Robert, über die sollten wir nachdenken".

Bei "Stern TV" erklärte Schmadtke außerdem: "Wir müssen uns mit der Thematik befassen, was die Betreuung junger Menschen angeht."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel