Torhüter Markus Pröll hat bei Eintracht Frankfurt gut zwei Monate nach seiner Schulter-Operation wieder das Training aufgenommen.

"Die Muskulatur im Arm hat zwar noch nicht wieder die alte Kraft, aber ich habe in der Schulter keine Schmerzen mehr", sagte der 30-Jährige.

Pröll will bei den Hessen den Kampf um die Nummer 1 im Tor gegen Oka Nikolov und Ralf Fährmann aufnehmen.

Der Schlussmann war nach einem Testspiel beim Ansturm der Autogrammjäger über ein kleines Mädchen gestürzt und hatte dabei eine Schultereckgelenk-Sprengung erlitten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel