Der Millionen-Finanzspritze für Schalke 04 steht nichts mehr im Weg.

Der Rat der Stadt Gelsenkirchen segnete das Engagement der Gesellschaft für Energie und Wirtschaft GmbH bei den derzeit mit 136,5 Millionen Euro verschuldeten Königsblauen ab und ebnete den Weg für eine finanzielle Konsolidierung.

Die GEW, eine einhundertprozentige Tochter der mit 500 Millionen Euro verschuldeten Stadt, übernimmt vom Verein für 15 Millionen Euro Kommanditanteile der Stadion-Beteiligungsgesellschaft und wird größter Anteilseigner der WM-Arena.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel