Als Konsequenz aus dem Selbstmord von Nationaltorwart Robert Enke fordert DFB-Präsident Theo Zwanziger, dass im Fußball einige Tabus gebrochen werden.

"Nach dieser Tragödie müssen wir alle im Fußball nachdenken, wie wir bestehende Tabus brechen", sagte der 64-Jährige in der "Bild".

Der Verbandschef glaubt, dass sich durch den Suizid des Keepers einige Dinge im deutschen Fußball verändern werden.

"Wir müssen über viele Ansätze reden. Ein Gremium mit absolut vertrauenswürdigen Personen könnte dazugehören.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel