Afrika kämpft um die drei letzten Direkt-Tickets für die erste Weltmeisterschaft auf dem schwarzen Kontinent, doch mancherorts schlägt die sportliche Rivalität in blanken Hass um.

Bereits vor dem brisanten Duell zwischen Afrikameister Ägypten und dessen Erzfeind Algerien am Samstag in Kairo droht die Situation zu eskalieren.

Die Algerier berichteten von einem angeblichen Steinwurf-Angriff auf den Teambus mit fünf leicht verletzten Spielern, was ägyptische Medien als inszenierte Lüge zurückwiesen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel