Der 1. FC Köln hat das abgelaufene Geschäftsjahr 2008/09 mit einem kleinen Jahresüberschuss von 317.000 Euro beendet.

Dieser wurde allerdings nur durch den Verkauf der Catering-Rechte an eine Tochtergesellschaft für geschätzte sieben Millionen Euro erzielt.

Vor allem im Bereich der Werbeerlöse verzeichneten die Kölner mit 21,4 Millionen Euro einen Rekord. Allerdings fließen die zehn Millionen Euro Ablöse für Rückkehrer Lukas Podolski erst in die Kalkulation für die laufende Saison.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel