Trainer Bruno Labbadia vom Hamburger SV ist vom Sportgericht des DFB wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 6000 Euro belegt worden.

Der Coach hatte beim Punktspiel am 8. November bei Hannover 96 (2:2) nach einer Strafstoßentscheidung gegen sein Team die Coaching-Zone verlassen, lautstark reklamiert und sich dabei unsportlich gegenüber dem Schiedsrichter-Team geäußert.

Daraufhin war er von Referee Jochen Drees (Mainz) aus dem Innenraum verwiesen worden. Labbadia stimmte dem DFB-Urteil zu.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel