Ligaverbands-Präsident Reinhard Rauball hat Kritik an der Informationspolitik der Staatsanwaltschaft Bochum im neuen Wettskandal geübt.

"Wir sind nicht ganz glücklich damit, dass die Betroffenen nicht eingeweiht wurden. Wir sind erst aus der Pressekonferenz heraus informiert worden", sagte Rauball bei "Sky".

Rauball weiter: "Ich hätte es gut gefunden, wenn verantwortliche Leute eingeweiht worden wären. Ich werde versuchen, Anfang der Woche Einsicht in die Akten zu bekommen, um zu sehen, welche Spiele und Spieler eine Rolle spielen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel