Die Aktionäre von Borussia Dortmund bekommen auch neun Jahre nach dem Börsengang keine Dividende ausgezahlt.

Am 24. November notierte die Aktie bei 92 Cent. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bat die Aktionäre um Geduld und verwies auf die Stärken des Unternehmens: "Eine strahlende Marke, 3,7 Millionen Fans und eine junge, ambitionierte Mannschaft."

Im vergangenen Geschäftsjahr verbuchten die Dortmunder einen Verlust von 5,6 Millionen Euro im Konzern. Im laufenden Geschäftsjahr solle aber ein positives Ergebnis eingefahren werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel