Dem deutschen Fußball droht kurz vor Weihnachten eine böse Bescherung.

Denn nach Angaben von Christian Seifert, Vorsitzender der Geschäftsführung der DFL, wird die Staatsanwaltschaft Bochum der DFL, der UEFA) und dem DFB erst in knapp einem Monat Einsicht in die Akten gewähren.

Im Zuge des größten Wettskandals in der europäischen Fußball-Geschichte hatten zuletzt sowohl DFB als auch DFL sowie die neun betroffenen Nationalverbände ermittelnden Staatsanwaltschaft Bochum Akteneinsicht beantragt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel