Der 1. FC Nürnberg und sein Profi Raphael Schäfer haben bei der mündlichen Verhandlung vor dem Sportgericht des DFB in Frankfurt den Einspruch gegen die Sperre des Torhüters zurückgezogen.

Damit ist die vom DFB-Sportgericht ausgesprochene Sperre von vier Meisterschaftsspielen rechtskräftig.

Das DFB-Sportgericht hatte den Nürnberger Keeper am Donnerstag wegen einer Tätlichkeit gegen den Gegner nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung gesperrt, woraufhin der Spieler eine mündliche Verhandlung beantragt hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel