Bayern München hat seinen Lokalrivalen 1860 München wegen ausstehender Miet-Zahlungen für die gemeinsam genutzte WM-Arena verklagt.

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge beschuldigte den Nachbarn, pro Heimspiel in der 2. Liga 60.000 Euro weniger für die Aufwendungen im Catering-Bereich zu bezahlen als der Miet-Vertrag vorsieht.

Zweitligist Sechzig nannte den Kontrakt kürzlich "sittenwidrig" und begründete sein Vorgehen damit, dass die Vereinbarungen nur für die Bundesliga gelten würden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel