Die mutmaßlichen Drahtzieher des Wettskandal haben angeblich mehr als 550.000 Euro Bestechungsgeld an zu Manipulationen angestiftete Spieler in mehreren Ländern gezahlt.

Der "Focus" berichtet, dass die Bande um den mutmaßlichen Drahtzieher Ante S. habe offenbar gezielt nach betrugsbereiten Fußballern gesucht.

Sie hätten analaysiert, ob Spieler zum Glücksspiel neigten oder Schulden hätten. Nach lockeren Erstkontakten seien die Spieler dann moralisch unter Druck gesetzt und mit bis zu fünfstelligen Summen bestochen worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel