Nach dem Gift-Gipfel von Hoffenheim hat Dietmar Hopp Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke für die Vorkommnisse in der Rhein-Neckar-Arena mitverantwortlich gemacht.

"Herr Watzke sollte sich mal fragen, warum er im Vorfeld nicht mäßigend eingeschritten ist. Seinen Brief konnte man nicht ernst nehmen. Das war scheinheilig", sagte Hopp der "Bild" nach den Beschimpfungen der BVB-Fans.

Watzke hatte bei der Aktionärsversammlung das Hoffenheimer Modell kritisiert, aber danach die Fans in einem offenen Brief zur Besonnenheit aufgerufen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel