Der Haarzupfer gegen Patrick Owomoyela könnte Vedad Ibisevic von 1899 Hoffenheim teuer zu stehen kommen. Der Kontrollausschuss des DFB hat gegen den Stürmer ein Ermittlungsverfahren wegen einer möglichen Tätlichkeit eingeleitet.

Ibisevic soll seinen Gegenspieler Patrick Owomoyela in der Partie der Hoffenheimer gegen den BVB (1:2) bewusst in die Haare gegriffen und kurz an diesen gezogen haben.

Schiedsrichter Michael Kempter hatte diesen Vorgang nicht gesehen. Deshalb kann die Instanz nachträglich ermitteln.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel