Bayerns Sportdirektor Chrisitan Nerlinger hat eine Verschlankung des Kaders in der Winterpause in Aussicht gestellt.

"Wir haben einen Kader, der quantitativ hoch bestückt ist. Wir sind immer bereit, mit unzufriedenen Spielern zu reden. Die Tür für diejenigen, die gar nicht stattgefunden haben, die überhaupt keine Einsätze hatten, ist immer offen", sagte Nerlinger in der Sendung "Blickpunkt Sport".

Namen - etwa Luca Toni - wollte er aber nicht nennen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel