Der größte Wettskandal in der europäischen Geschichte hat möglicherweise auch die Bundesliga erreicht.

Laut "Spiegel" soll einer der Hauptbeschuldigten im Ermittlungsverfahren der Bochumer Staatsanwaltschaft gegen eine Bande mutmaßlicher Wettbetrüger bis kurz vor seiner Verhaftung am 19. November eine enge Verbindung zu einem Profi aus Osteuropa gehabt haben, der jahrelang in der Bundesliga spielte.

Der Profi, der immer noch aktiv ist, soll bei dem Betreiber mehrerer Wettbüros 30.000 Euro Schulden gehabt haben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel