Ein 43-jähriger Spediteur muss wegen versuchter Erpressung des Milliardärs Dietmar Hopp drei Jahre und neun Monate ins Gefängnis.

Das Landgericht Heidelberg sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte zwischen August und September in drei Briefen von Hopp insgesamt 5,5 Millionen Euro verlangt hatte.

Andernfalls - so drohte der Erpresser - würden Hopps Ehefrau und dessen Söhne zu Tode kommen. Der Mann wurde im September von der Polizei festgenommen.

Als Tatmotiv nannte der Speditions-Inhaber finanzielle Schwierigkeiten seiner Firma.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel