Werder Bremen hofft vor dem Verfolgerduell gegen Schalke 04 auf ein Comeback seines zuletzt verletzten Stürmerstars Claudio Pizarro.

"Alle Dinge, die er bisher gemacht hat, lassen sich gut an. Wir müssen jetzt abklären, wie es sich im Spiel verhält, und ein Zeichen bekommen, dass er im Wettkampf wieder mitmachen kann", sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf, dessen Sorgenkind wieder ins Mannschaftstraining einstieg.

Pizarro war in den vergangenen gut vier Wochen von einem Haarriss im Mittelfuß außer Gefecht gesetzt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel