Freigabe ja, aber nur für einen deutschen Klub: Dies ist laut Spielerberater Guilherme Miranda das Ergebnis einer ersten Gesprächsrunde mit dem FC Bayern München über Innenverteidiger Breno.

Die Bayern wollen dem Brasilianer Spielpraxis in der Bundesliga ermöglichen. Falls jedoch kein Erstligist Interesse zeigt, will Brenos Berater den Münchnern beim nächsten Treffen am Donnerstag noch einmal ein Ausleihgeschäft in Brasilien ans Herz legen.

Eine andere europäische Liga käme dagegen nicht in Frage.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel