Jens Lehmann hat die Bestrafung für seine öffentliche Kritik am Klub-Vorstand akzeptiert.

"In dem Gespräch sind die Sachen aus dem Weg geräumt worden. Er hat die Geldstrafe und die Abmahnung akzeptiert", sagte Sportvorstand Horst Heldt nach einem erneuten Treffen mit dem Torhüter, dem auch der neue Trainer Christian Gross beiwohnte.

Lehmann hatte dem Vorstand vor dem letzten Spiel in der Champions League gegen Urziceni (3:1) öffentlich vorgeworfen, sich bei der Entlassung von Trainer Markus Babbel vom Druck der Fans geleitet haben zu lassen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel