Boris Becker gehört nicht mehr zum Verwaltungsbeirat von Bayern München.

Wie der Klub mitteilte, hatte der 41-Jährige ebenso wie Georg von Waldenfels (65), Präsident des Deutschen Tennis Bundes (DTB), schriftlich darum gebeten, aus zeitlichen Gründen nicht mehr für das Kontrollgremium berufen zu werden.

Der neue Verwaltungsbeirat hatte am Mittwoch seine konstituierende Sitzung abgehalten. Zu den Vorsitzenden wurden Edmond Stoiber sowie Eckhart Müller-Heydenreich gewählt, von denen Stoiber turnusgemäß den Vorsitz übernommen hat.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel