Trainer Andreas Bergmann von Hannover 96 hat seine Mannschaft aufgefordert, sich trotz des Selbstmords von Torhüter Robert Enke wieder mehr auf das Sportliche zu konzentrieren.

"Wir dürfen uns dahinter nicht verstecken", sagte Bergmann im Interview mit der "Bild".

Zudem kündigte der Trainer an, nach nur einem Punkt aus fünf Spielen seit Enkes Tod die Zügel im Training anzuziehen.

"Im Training und mit disziplinarischen Dingen sind wir seit Roberts Tod vorsichtig umgegangen. Jetzt müssen wir wieder klare Grenzen ziehen, klare Regeln vorgeben".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel