Präsident Uli Hoeneß von Bayern München hat die jüngsten Spekulationen um einen Wechsel von Superstar Franck Ribery zu Real Madrid ins Reich der Fabel verwiesen.

"Es gibt keine Vereinbarung mit Real", sagte Hoeneß der "Süddeutschen Zeitung", und ergänzte mit Blick auf Ribery: "Es gibt zur Zeit keinerlei Angebote, keine Optionen und keinerlei Gespräche um und mit ihm."

Außerdem hielt der Bayer-Präsident dem Gerücht, der Robben-Transfer sei mit dem Ribery-Deal verrechnet worden entgegen: "Wir haben Robben ganz normal bezahlt."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel