Assimiou Toure von Bayer Leverkusen hat den Terroranschlag auf den Mannschaftsbus der togolesischen Nationalmannschaft in Angola unverletzt überstanden.

"Er ist körperlich nicht verletzt. Er ist gesund, und es geht ihm den Umständen entsprechend gut", sagte Leverkusens Pressesprecher Dirk Mesch.

Der Herbstmeister will seinem 22 Jahre alten Abwehrspieler die Entscheidung über den Zeitpunkt der Rückkehr überlassen. "Wir stellen ihm frei, ob er sofort zurückkommen möchte. Sollte er das wollen, werden wir alles in die Wege leiten", sagte Mesch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel