Trotz heftiger Kritik bei der HSV-Mitgliederversammlung ist Horst Becker in seinem Amt als Vorsitzender des Aufsichtsrats in Hamburg bestätigt worden.

In einer konstituierenden Sitzung des zwölfköpfigen Gremiums stimmte die Mehrheit mit 10:1 Stimmen, ein Kontrolleur fehlte, für den 69-Jährigen.

Zuletzt wurde Becker besonders wegen seiner bislang erfolglosen Suche nach einem neuen Sportdirektor kritisiert.

Sein Stellvertreter Ernst-Otto Rieckhoff verzichtete dagegen auf die Position des Vizes. Ihn ersetzt nun der 68-jährige Eckart Westphalen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel