Eintracht Frankfurt muss voraussichtlich zwei Monate auf den verletzten Schweizer Nationalspieler Pirmin Schwegler verzichten.

Nach Untersuchungen am Montag stellte sich heraus, dass bei Schwegler zwei Außenbänder im rechten Sprunggelenk gerissen sind und auch die Syndesmose in Mitleidenschaft gezogen ist.

Ob Schwegler operiert werden muss, wird Anfang nächster Woche nach einer weiteren Untersuchung entschieden. Der Mittelfeldspieler hatte die Blessur beim 1:1 der Hessen am vergangenen Samstag beim 1. FC Nürnberg erlitten.

Die Verletzung von Schwegler ist eine weitere Hiobsbotschaft für die Eintracht. Ohnehin muss Trainer Michael Skibbe auf einige Langzeitverletzte wie Ioannis Amanatidis und Martin Fenin verzichten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel