Der Poker zwischen Schalke 04 und VfL Wolfsburg um einen Wechsel des Rechtsverteidigers Rafinha scheint vorerst beendet zu sein.

"Ich gehe davon aus, dass er bei uns bleibt", sagte Schalkes Trainer Felix Magath am Mittwoch.

Der deutsche Meister Wolfsburg hatte Interesse an einer Verpflichtung des 24-jährigen Brasilianers gezeigt, ist aber laut Manager Dieter Hoeneß nicht bereit, die von den Gelsenkirchenern geforderte Ablösesumme im zweistelligen Millionenbereich zu zahlen.

"Die Wahrscheinlichkeit, dass er kommt, ist unabsehbar. Wir sind nicht bereit, Summen von 10 bis 14 Millionen Euro zu zahlen", sagte Hoeneß der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung.

Dagegen steht der Wechsel von Stürmer Halil Altintop zu Eintracht Frankfurt unmittelbar bevor. Der türkische Nationalspieler war am Mittwoch in Frankfurt. Die Eintracht will den 27-Jährigen bis zum Saisonende ausleihen, Schalke soll einen Teil des Gehalts weiterzahlen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel