Nationalspieler Thomas Hitzlsperger will seine WM-Chance retten und wechselt daher vom VfB Stuttgart zu Lazio Rom.

Der frühere VfB-Kapitän, der in der Planung des neuen Trainers Christian Gross keine Rolle spielte, unterschrieb beim abstiegsbedrohten zweimaligen italienischen Meister einen Vertrag bis zum Saisonende.

Bundestrainer Joachim Löw persönlich hatte dem 28-Jährigen zum Last-Minute-Wechsel geraten.

"Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Ich hatte eine sehr schöne Zeit beim VfB, die mir immer in guter Erinnerung bleiben wird", sagte Hitzlsperger am Sonntag der "Welt".

Der Mittelfeldspieler verbrachte das Wochenende in Rom, kehrte am Sonntag noch einmal nach Stuttgart zurück und soll am Dienstag erstmals mit seiner neuen Mannschaft trainieren.

Die "Gazzetta dello Sport" berichtete, die Schwaben hätten sich mit dem früheren Europapokalsieger Lazio auf eine Ablöse in Höhe von drei Millionen Euro verständigt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel